top of page
Suche

Vor bald zwanzig Jahren begann die Erfolgsgeschichte von easyJet in Basel

Die Geburtsstunde von easyJet in der Schweiz war im Jahr 1999 – also vor 25 Jahren – mit zwei in Genf stationierten Flugzeugen. Im Frühling 2005 – also vor bald zwanzig Jahren – setzte easyJet mit der Eröffnung seiner Basis am EuroAirport einen weiteren wichtigen Schritt in seiner Entwicklungsgeschichte. Mit der fortlaufenden Erweiterung der Flotte und der Routen hat easyJet nicht nur seine Präsenz gestärkt, sondern auch massgeblich zur wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung der Region Basel beigetragen. Heute ist easyJet mit einem Marktanteil von 63 Prozent in Basel Marktführer.



Von bescheidenen Anfängen zum Marktführer  

Die Aufnahme der Flugverbindung mit drei Airbus A319 markierte den Anfang eines beeindruckenden Wachstums am EuroAirport. Mit der Eröffnung der easyJet-Basis am EuroAirport im Jahr 2005 übernahm Swissport nach Genf auch in Basel die Abfertigung der Flüge. Seither ist easyJet  sowohl in Basel und Genf stetig gewachsen und hat die Airbus A319 (156 Sitze) nach und nach durch A320 (186 Sitze) ersetzt. 2019 betrieb easyJet fünfzehn Flugzeuge des Typs A320 sowie zwei Ersatzflugzeuge in Genf und zwölf A320 in Basel. Im gleichen Jahr erhielt die Fluggesellschaft ihre ersten Flugzeuge der neuen Generation, die Airbus Neo. Sie sind leiser und verbrauchen weniger Treibstoff. Mit 440 Mitarbeitenden in Basel und insgesamt 1'100 Angestellten in der Schweiz hat easyJet eine bedeutende lokale Präsenz aufgebaut, die durch eine starke Flotte und ein breites Angebot an Destinationen gestützt wird. Heute fliegt easyJet von der Schweiz aus 157 Strecken, davon 83 ab Genf, 67 ab Basel und 9 ab Zürich.


Strategische Partnerschaften und Einfluss auf die Region  

Der Erfolg von easyJet am EuroAirport ist auch das Resultat langjähriger Kooperationen mit lokalen Akteuren wie Swissport für die Bodenabfertigung und SR Technics für die Wartung der Flugzeuge. Diese Partnerschaften trugen massgeblich zur reibungslosen Abwicklung der Flugoperationen bei. 2023 beförderte easyJet 4,6 Millionen Passagiere an 67 verschiedenen Destinationen, was die wirtschaftliche Bedeutung von easyJet für die Region unterstreicht. Die Schaffung von direkten und indirekten Arbeitsplätzen und die Erhöhung der internationalen Anbindung haben zur wirtschaftlich wie auch kulturellen Bedeutung der Region beigetragen. 


Ausblick: Nachhaltiges Wachstum   

Die Lage des EuroAirports macht diesen Flughafen zu einem leicht erreichbaren Drehkreuz, erfordert aber auch grosse Aufmerksamkeit in Bezug auf die Lärmbelastung. easyJet arbeitet eng mit den Flughafenbehörden zusammen, um die Lärmbelastung so gering wie möglich zu halten. 2023 hat das Unternehmen die abendlichen Abflugzeiten geändert, um mehr Spielraum für Verspätungen während des Tages zu schaffen und diesen Flügen einen Start vor 22 Uhr zu ermöglichen. Zudem war die Einführung der neuen deutlich leiseren A320NEO ein bedeutender Schritt, um die Lärmbelastung für die Anwohner zu verringern.  

easyJet verfolgt das Ziel, bis 2050 Nettonull Kohlenstoffemissionen zu erreichen und bis 2035 die Kohlenstoffemissionen um 35 Prozent zu reduzieren. Der EuroAirport spielt dabei eine Schlüsselrolle. Durch die geografische Lage und die hohe Nachfrage ist Basel prädestiniert für die Weiterentwicklung des Punkt-zu-Punkt-Flugmodells auf Kurz- und Mittelstrecken. 

Commentaires


bottom of page