top of page
Suche

Am EuroAirport eröffnet Swissport sein weltweit erstes Reisebüro

Aufgrund der stark gestiegenen Nachfrage nach Direktbuchungen vor Ort hat Swissport sein weltweit erstes Reisebüro am EuroAirport eröffnet. Wir wollten von Andreas Behnke, Geschäftsführer von Swissport Basel, wissen, was die weltgrösste Servicegesellschaft für Fluggesellschaften und Flughäfen zu diesem Schritt bewogen hat und welche Dienstleistungen Passagiere erwarten dürfen.


Bild: Andreas Behnke, CEO und Station Manager von Swissport Basel


Was waren die Bewegründe, das erste Reisebüro von Swissport gerade am EuroAirport zu eröffnen?


Der bestehende Ticketschalter von Swissport am EuroAirport wurde immer öfter für Reisebuchungen angefragt. Das fachliche Wissen unserer Mitarbeitenden wurde geschätzt, doch die Umbuchungen von annullierten Flügen hatten jeweils Priorität. Deshalb haben wir uns entschlossen, einen dedizierten Schalter zu eröffnen, um Reiseberatungen und -buchungen für Pauschal- und Individualreisen getrennt von Flugumbuchungen durchführen zu können.



Welche Bedürfnisse sollen genau abgedeckt werden?

Das neue Angebot richtet sich an Passagiere, welche eine Reise per Schiff, Zug oder Flugzeug oder ein Reisearrangement oder Hotel buchen sowie einen Flug umbuchen wollen oder Unterstützung für die Buchung von Bustickets für den öffentlichen Verkehr benötigen. Da sich das Swissport Travel Center an einem Hochfrequenzstandort befindet, können zudem zusätzliche Reisen oder Flüge direkt am EuroAirport vor Abflug, nach der Ankunft oder während Wartezeiten auf Angehörige gebucht werden.



Welche Kosten fallen an, um dieses Reisebüro betreiben zu können?

Es fallen die Miete des dedizierten Travel Center Schalters sowie die Schulungs- und Zusatzversicherungskosten an. Das bestehende Personal wird am neu angemieteten Schalter des Swissport Travel Centers eingesetzt, da sie bereits Reiseexperten sind und über vertieftes Knowhow im Ticketing verfügen.



Ist dies ein lukratives Geschäft für Swissport, was sind die Synergien mit anderen Geschäftsfeldern?


Die neuen Angebote, wie die Betreibung eines Reisebüros oder der Meet & Greet Service sind Dienstleistungen, die unser Kerngeschäft der Bodenverkehrsdienstleistungen perfekt ergänzen und Synergien mit sich bringen.



Sie sprechen von einer wachsenden Nachfrage nach Ticketbuchungen am Flughafen. Was sind die Gründe für diese wachsende Nachfrage?

Wir kennen die Gründe für die wachsende Nachfrage nicht. Wir mutmassen jedoch, dass dies einen Bezug zur wieder erwachten Reiselust nach der Pandemie hat und andererseits gewisse Passagiergruppen mehr Beratung wünschen.



An welchen anderen Standorten hat Swissport ein solches Reisebüro? Was sind die Erfahrungen damit?


Basel ist der erste Standort, an dem Swissport ein Reisebüro dieser Art innerhalb der Swissport Gruppe betreibt. Intern stiess dieser Schritt auf positive Rückmeldungen. Wir arbeiteten bereits kostendeckend und am EuroAirport ansässige Unternehmen zeigen reges Interesse, ihre Reisen über unser Reisebüro zu buchen.



Zudem soll es auch neu "Meet & Greet"-Services geben. Was ist darunter genau zu verstehen? Für wen ist dieses Angebot und was kostet es?

Wir bieten Reisenden mit dem Meet & Greet Service dieselben Dienstleistungen an wie Passagieren der Privatfliegerei. Der einzige Unterschied ist, dass man anstatt in einen Privatjet, in ein Linienflugzeug einsteigt. Unser Concierge begrüsst die Passagiere beim Parkplatz oder Taxistand und trägt ihr Gepäck zum Séparée. Während die Reisenden in der VIP-Lounge einen Apéro geniessen, wird der Check-in-Prozess für sie durchgeführt. Die Reisenden werden anschliessend per Limousine an das Flugzeug gefahren.


Zu zweit kostet diese Dienstleistung 410 Franken, um komfortabel und rasch zum gebuchten Flug gebracht zu werden. Dieses Angebot wird gerne als Jubiläums- oder Geburtstagsgeschenk gebucht oder von Geschäftsleuten erstanden, die Linienflüge gebucht haben, aber trotzdem mehr Privatsphäre und Exklusivität suchen.



Können alle Tickets, also auch solche von «Low-Cost-Carriers» wie easyJet umgetauscht werden?

Das Businessmodell von Low-Cost-Carriers wie easyJet, Wizzair, Ryanair, Pegasus etc. sieht Buchungen und Umbuchungen via Internet vor und keine Kooperation mit Reisebüros. Bei auftretenden Problemen bei der Ticketbuchung mit easyJet kann das Swissport Travel Center am EuroAirport jedoch unterstützen.


Umbuchungen sind bei Low-Cost-Carriers durch die Passagiere online vorzunehmen, ausser das Ticket wurde durch das Swissport Travel Center gebucht, dann kann die Umbuchung auch vor Ort vorgenommen werden. Hingegen übernimmt das Swissport Travel Center gerne die Umbuchung von Tickets aller Fluggesellschaften, welche nicht dem Low-Cost-Carrier Segment angehören.



Wie gestalten sich die Servicegebühren für Umbuchungen?

Die Servicegebühren für Umbuchungen sind gemäss unserer Preisliste und den AGBs der jeweiligen Fluggesellschaften geregelt. Für Flugbuchungen kontinental bzw. interkontinental verbuchen wir eine Gebühr von 60 bzw. 90 Franken, wobei wir Spezialkonditionen für Familien oder Gruppen anbieten. Die allgemeine Servicegebühr für Hotel- und Zugbuchungen beträgt 20 Franken.



コメント


bottom of page